Spaß am Clubsport – mit der perfekten Designfolierung

Kempen/Deutschland.Mit ungezählten Beispielen hat die Crew um CAM SHAFT  ihre Schaffenskraft in Sachen Foliendesign mittlerweile seit fast 10 Jahren  schon unter Beweis gestellt und in der Vergangenheit des Öfteren neue Trends auf  diesem Gebiet angestoßen. Bewusst wird bei CAM SHAFT nicht auf Digitaldruck „Print & Wrap“ gesetzt, sondern vielmehr auf Folienplott-Technik, die das  unbedingt erforderliche handwerkliche Geschick sehr stark in den Vordergrund rückt.

Unter „Haiopai Racing“ ist eine Gruppe von Freunden des Motorsports zu verstehen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, aufzuzeigen, dass nicht erst ein Rennauto oder aber ein  Sponsor vonnöten sind, um Motorsport als Hobby zu betreiben. Es geht vielmehr  darum, die Leidenschaft zum Auto und dem Sport selbst zu „erfahren“, im wahrsten Sinne des Wortes. Und zwar nicht auf öffentlichen Straßen, sondern vielmehr auf abgesicherten und dafür vorgesehenen Strecken. Haiopai Racing ist aber auch – und zwar nicht weniger intensiv – die Liebe zur wohl anspruchsvollsten, auf jeden Fall aber traditionsreichsten Rennstrecke der Welt: die Nürburgring-Nordschleife.

Seit 2013 steht bei Haiopai Racing deshalb, diese in Motorsportkreisen weltbekannte Rennstrecke im Mittelpunkt. Diese drei von

Trendsetter CAM SHAFT wie immer professionell hergerichteten und keineswegs unauffälligen Fahrzeuge sind fast jedes Wochenende auf oder aber neben dem „Ring“ anzutreffen Das dank CAM SHAFT Aufsehen erregend und bewusst unverwechselbare Äußere „der Haiopais“ ist dabei nur die eine Seite der Medaille. Denn auf der anderen Seite beinhalten alle drei Fahrzeuge diverse Modifikationen an Fahrwerken, Bremsen und Co sowie Leistungssteigerungen mit bis zu 355 PS mit der eindeutigen Zielsetzung den so „vernünftigen“ Golf Richtung Clubsport zu trimmen.

Gleichwohl war, ist und wird Sicherheit immer oberstes Gebot sein, so dass die Haiopai-Racing-Gölfe zum guten Schluss neben Schalensitzen und 4-Punkt-Gurten auch mit Clubsport-Bügeln und stabilen Käfigen ausgestattet sind.

http://www.regionews.at/newsdetail/Premium_Wrapping_Haiopai_Racing_Spass_am_Clubsport-91142

 

Noch mehr zum Design:

Was wir hier sehen, sind drei beeindruckende VW Golfs, die vor allem durch ihre Folierung auffallen und mich mit ihrer Optik bestechen, einen Blick näher auf das Design zu werfen.

Um so ein Design erstellen zu können, braucht man erstmal Gespür für Formen. Linien und Flächen werden dem Auto, in dem Fall dem VW Golf angepasst. Ästhetik spielt hier eine wichtige Rolle. In vielen Fällen unterstreicht das Design die Linienführung des Fahrzeuges. Dies bedeutet nicht, das eigenwillige Flächen, die nicht den Linien des Autos folgen, nicht erwünscht sind. Im Gegenteil: ausbrechende Formen, machen das Fahrzeug interessant. Dies sieht man bei diesen Beispielen sehr gut.

Neben den Formen, stellt die Farb- bzw. Folienauswahl einen wichtigen Punkt dar. Die riesige Auswahl an Folien, macht es dem einem leichter, dem anderen schwerer, eine ideale Farbkombi zu erstellen. Eins steht dabei fest. Konträre, intensive Farben, aber auch naheliegende Farbtöne, können auf so gut wie jedes Design adaptiert werden. Emotionen auf Farben, persönliche Farbwünsche und Erfahrungswerte  vom Kunden, dienen definitiv zur besseren Erfassung der Farbfolien. Aber auch Logos und bisher verwendete Farbschemen helfen, die richtigen Folien zu finden.

Dabei sollte auf keinen Fall auf Qualität verzichtet werden. Nicht jede Farbe existiert als Folie. Manches Mal gibt es dann Farben, die zwar als Folie existieren, jedoch ist der Verwendungszweck ein ganz anderer. Nicht jede Folie ist zur 3D-Folierung geeignet. Darauf ist unbedingt bei der Folienauswahl zu achten. Als Alternative steht ein Digitaldruck bei den meisten Folier-Betrieben zu Verfügung.

Wo ich schon bei Qualität bin: Bei dieser Folierung kann man eine einwandfreie Verarbeitung erkennen. Kanten sind schön „hinein gearbeitet“. Folienplots schön abgeschlossen. Anhand dieser Fotos ist eine Top-Folierung zu erkennen.

Ein weitere Punkt, der mir sehr gut gefällt, sind die Details, mit denen diese Designs ausgestattet sind. Das Logo der Nürburgring-Strecke ist dezent in das Design eingearbeitet. So liegt Plot über Plot, ohne das Überlappungen verwendet worden sind und die Folierung zusätzlich aufwertet.

Alles in allem ein sehr gelungener Auftritt dieser drei VWs und es gibt wahrscheinlich noch wesentlich mehr zu analysieren, doch da lasse ich die Autos an dieser Stelle lieber wirken.

Quelle Fotos: http://www.vwtuningmag.com/haiopai-racing-fun-clubsport-cam-shaft/